saras fey
Jahrelang war die Ehefrau von Fritz Fey die gute Seele des Lübecker Theaterfiguren Museums. Die einer indischen Königsfamilie abstammenden Saraswathi Fey hat sich damals nicht nur in ihren Ehemann, sondern in die Theaterfiguren-Welt verliebt. Die in London und Singapur ausgebildete Kosmetikerin und Tänzerin hat durch ihr höfliches, freundliches und warmherziges Wesen Tag für Tag viele Museumsbesucher in Lübeck begrüßt, im kleinen Museumscafé bewirtet und zu einem Rundgang durch die musealen Altstadthäuser mit den zahlreichen Fey’schen Exponaten ermuntert. Nicht selten hat Saraswathi Fey, die stets in den farbenfrohen und schönen Saris zu bewundern war, in der kleinen Museumsküche Kostprobe ihrer indischen Kochkünste gegeben. Heute kocht sie noch immer gerne indisch. Nach dem Ausscheiden aus der Museumsarbeit aber nur noch im eigenen Heim in Mecklenburg-Vorpommern, einem ländlichen, sehr schönem Anwesen, in das die Inderin einmal spezielle Kochkurse, kulturell bedeutsame Ausstellungen, Lesungen oder konzertante Aufführungen zu einem besonderen Erlebnis machen möchte. So oft sie kann, besucht die passionierte Köchin ihre Heimat in Indien.
jac